Letzte Änderung:

05.09.2019 ROT

 

Wichtig

 

 

 

Neue Übungszeiten ab 29.05.2019

Mittwoch

ab 17:00 Uhr

Unterordnung/Rally Obedience

Freitag

ab 18:00 Uhr

Schutzdienst

Samstag

13:00 Uhr

Fährtenarbeit (Treffen im Verein)

Samstag

15:00 Uhr

Unterordnung/Rally Obedience

Samstag

ab 18:00 Uhr

Schutzdienst

Sonntag

10:00 Uhr

Unterordnung/Rally Obedience

Sonntag

13:00 Uhr

Schutzdienst

Aktuelles

 

Nächste Termine und Veranstaltungen

Samstag, 14. September 2019

 

08:00 Uhr

 

Rally Obedience Turnier

 

Sonntag, 15. September 2019

 

10:00 Uhr

 

Monatsversammlung

 

Der Verein

Die Ausbildung zum Begleithund:
Eine Ausbildung, die in der heutigen Zeit jeder Hund mit seinem Hundeführer absolvieren sollte, hierzu gehört z.B. bei Fuss zu gehen, SITZ und PLATZ auf Hörzeichen auszuführen. Ziel der Ausbildung ist, sowohl Hund als auch Hundeführer an alltägliche Stresssituationen (Strassenverkehr, Menschenmengen) heranzuführen und problemlos zu bewältigen. Eine bestandene Begleithundprüfung ist Voraussetzung für jede weiterführende Ausbildung im Hundesport.

 

Rally Obedience:
Haben Sie Lust, mal etwas Neues auszuprobieren? Eine Aktivität, die Hund und Mensch Spaß macht, in der ein wenig Action genau so wie Präzision und perfekte Kommunikation zwischen Mensch und Hund gefragt sind? Die sowohl einfach als auch anspruchsvoll sein kann und schnell von jederhund und jedermensch erlernt werden kann? Die abwechslungsreich und spannend ist.

Die Ausbildung zum Fährtenhund:
Eine Ausbildung die sehr viel Zeit und Motivation beider benötigt. Hier wird das natürliche Verhalten des Hundes gefördert und weiterentwickelt. Der Hund sucht hier z.B. auf Acker oder Wiesengelände eine vom Menschen hinterlassene Spur, die je nach Schwierigkeitsgrad verschiedene Formen (Gerade, Rechteck) aufweist.

Abteilung A ist die Fährtenarbeit. Je nach Prüfungsstufe variieren die Fährten in Länge, Alter, Anzahl der Winkel und verlorenen Gegenständen.

Abteilung B ist die Unterordnung. Auch hier muss der Hund mit seinem Hundeführer je nach Prüfungsstufe verschiedene Übungen zeigen. Bei dieser Abteilung kommt es darauf an, dass Hund und Hundeführer ein Team bilden.

Abteilung C ist die Schutzdienstarbeit. Der natürliche Spiel- und Beutetrieb des Hundes wird kontrolliert gefördert. Der Spielpartner (Scheintäter) konfrontiert den Hund mit Angriffs- oder Fluchtverhalten. Der Schutzarm wird vom Hund als Beute betrachtet. Gleichzeitig sind Übungen aus Abteilung B integriert.

Diese Ausbildung setzt grosses Fingerspitzengefühl aller Beteiligten voraus. Schutzhunde werden NUR für den Sport ausgebildet und keinesfalls zur Steigerung der Aggressivität, die natürlichen Triebe des Hundes werden gefördert und kanalisiert.

Kontakt

Unsere Adresse

Polizeihundverein Neumünster v. 1927 e.V.

Burgstr. 75

24539 Neumünster

Mobil: 01520/4226130

E-Mail

 

Links

Impressum

Datenschutz

Kontaktdaten

PHV Neumünster

Uwe Mooshage

Padenstedter Landstr. 3

24539 Neumünster

Handy:01520/4226130

Sozial Media