ABC-Pokal am 24.03.2018

Wir trafen uns dieses Mal zum ABC-Pokal am 24.03.2018 erst um 11:00 Uhr auf der Platzanlage. Der März war wettertechnisch noch sehr durchwachsen, sodass wir an den vergangenen Wochenenden noch Minusgrade hatten. Da sich nur fünf Hundeführerinnen (Frauenpower!) mit sechs Hunden zum ABC-Pokal angemeldet hatten und auch zwei FH2-Fährten dabei waren, gingen wir auf Nummer Sicher und starteten den vereinsinternen Wettkampf lieber später als gewöhnlich und fuhren auch erst nach den Vorführungen auf dem Platz ins Fährtengelände. Alles im Sinne der Fährtenhunde!
So waren alle Teilnehmerinnen und unser Laienbewerter Albert Spreu ausgeschlafen und pünktlich um 11:00 Uhr im Vereinsheim. Zuschauer hatten wir leider nicht wirklich viele, da zwei Neumünsteraner Vereine an diesem Wochenende Prüfung hatten und das Interesse für Pokalkämpfe wohl immer kleiner wird. Schade! Trotzdem war die Stimmung sehr ausgelassen und entspannt und nach ein paar Begrüßungsworten von mir und auch unserem Laienbewerter Albert begannen die Vorführungen auf dem Platz, den Jürgen zuvor noch einmal von den unzähligen Maulwurfshügeln befreit hatte. Danke, Jürgen!
Zuerst gingen Petra Schumaier mit Ares in der BH und unsere Doppelstarterin Anne Sommerfeld mit Chicko in der BGH2 an den Start. Beide erreichten souverän das Wettkampfziel: Ares mit 50 Punkten, Chicko mit 88. Albert hat beide Hunde sehr ausführlich besprochen und vor allem noch hilfreiche Tipps in die richtige Richtung gegeben.
Die nächste Paarung bildeten Katja Staacken mit Anton in der IPO1-Unterordnung und wiederum Anne Sommerfeld mit Diego in der BGH1. Nun sahen wir den Tagessieger laufen: Diego erreichte die Wahnsinnspunktzahl von 98! Auch Katja und Anton erreichten tolle 86 Punkte. Herzlichen Glückwunsch! Auch hier bewies Albert Feinfühligkeit und erkannte den Hund im Ganzen und bewertete diesen seinem Wesen entsprechend.
Nach einer von Rosi Mooshage gezauberten, wärmenden Suppe fuhren wir nun ins Fährtengelände, wo Uwe Mooshage bereits auf uns wartete und die beiden FH2-Fährten gelegt hatte. Zeigen, was ihre Nasen können, mussten nun noch Max mit Jutta Stender im Schlepptau sowie Conner, dem Annegret Schuht an 10 Metern folgte. Beide Hunde fanden das Ende der Fährte. Max ersuchte 78 Punkte und Conner sehr gute 94 Punkte. Auch hier waren beide Besprechungen von Albert verständlich und wiederum mit Ausbildungstipps gespickt.
Der ABC-Pokal war von ausgelassener Stimmung, aber vor allem von Alberts tollen Besprechungen geprägt. Ich habe mir sagen lassen, dass er bereits für den nächsten ABC-Pokal „gebucht“ sei J
Noch einmal herzlichen Glückwunsch an alle Hundeführerinnen! Toll, dass alle das Wettkampfziel erreichen konnten.
Und ein großes Dankeschön an die üblichen Verdächtigen: Rosi für die Kantine (die Waffeln waren der Hammer!), Uwe für das Fährtenlegen und Sabine Jüttner für das Fertigen der Urkunden.
Gez. Wettkampfleitung
Lisa Konow

Ergenisse